Now Reading
Im Fokus: Gerard Wiener

Im Fokus: Gerard Wiener

Gerard Wiener ist eine Legende. Für Freunde analoger Fotografie und klassischer Kameras von Leica, Rollei, Hasselblad oder Nikon ist sein Laden in der Landwehrstraße ein heller Fixpunkt. Herr Wiener repariert seit vier Jahrzehnten mechanische Kameras und überhaupt Apparate, wie VHS Videorekorder.

Zudem verkauft er natürlich Vintage Kameras und Optiken. Ersatz-Teile die er nicht irgendwo liegen hat fertigt er selbst. So ist er natürlich Anlaufpunkt für Stammkunden. Nach einem extremen Abwärtstrend, als Digitalkameras en vogue wurden, kommen analoge Kameras in den letzten Jahren wieder. Erbstücke oder Flohmarkt-Findlinge: Früher oder später führt kein Weg an Gerard Wiener vorbei.

Ein wenig erinnert der gebürtige Franzose vom Aussehen an Jean Gabin und der kleine Laden, der zugleich Werkstatt und Ersatzteillager ist, erinnert an die Uhrmacherwerkstatt von H.G. Tannhaus aus der Serie Dark. Nur beginnt die Zeitreise hier allerdings schon beim Betreten des Geschäfts: Seit der Eröffnung 1973 hat sich hier wenig verändert. Der Zusatz ‚Schnellservice’ in der Firmen-Bezeichnung zeugt daneben von der Erkenntnis, dass Zeit relativ ist. Eine Wohltat.

Fotos: Stefan Braun

München “Handgemachte Qualität”

Gerard Wiener ist neben vielen anderen Manufakturen, Händlern und Restaurants Teil von München „Handgemachte Qualität“. Der Guide ist unser neuestes Buch aus der Reihe der Makers Bible. Ein kompakter Stadtführer im Taschenbuchformat, der zu handgemachter, echter und leidenschaftlicher Qualität in München führt.